Allergie-Diagnostik und Allergie-Therapie
  • weizen-allergie-heilen

    Sie vertragen einige Lebensmittel nicht?

    Leben mit Allergien? Das muss nicht sein!

  • tierhaarallergie behandlung

    Die REGU-Immun-Therapie kann helfen und behebt die Ursachen!

Nahrungsmittelunverträglichkeit

 NahrungsmittelunverträglichkeitImmer mehr Menschen leiden unter Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten. Viele Lebensmittel verschwinden von Ihrem Speiseplan, wenn Ihr Körper auf das Getreideeiweiß "Gluten" reagiert.

ALLERGIE-IMMUN gibt Ihnen mit der REGU-Immun-Therapie den Genuß zurück!

Doch was steckt hinter einer Unverträglichkeit?

Was steckt dahinter, wenn man an und für sich gesunde Lebensmittel wie Obst, Milch, Gemüse, Käse oder Brot isst und Hautausschläge, Kopfschmerzen, Darmkoliken, Durchfälle, Atembeschwerden, oder sogar Zöliakie bekommt?

So gut wie sicher eine Unverträglichkeit oder eine Allergie auf bestimmte Nahrungsmittel, die „normalerweise“ behandelt gehört, sollte sie nicht zu einer "chronischen" Erkrankung (Zöliakie) führen. Doch genau hier fangen die Probleme erst richtig an. Gehen Sie zum Arzt, bekommen Sie bestenfalls Medikamente gegen die Symptome, oder den Rat, auf bestimmte Dinge zu verzichten, oder sich ein Leben lang "Glutenfrei" zu ernähren. Das heißt: auf der einen Seite wird der für den Körper normale Ablauf künstlich unterbrochen und gestört. Und auf der anderen Seite bleiben die Ursachen dieser Störungen unverändert bestehen.

Der Körper weiß nicht das er Fehler macht

Normaler Ablauf deshalb, weil der Körper gar nicht weiß, dass er hier etwas falsch macht. Woher sollte er das auch wissen, sind diese „Handlungsanweisungen“ doch vererbt. Und was tut ein Körpersystem gegen eine Vererbung, wie z. b. die Augenfarbe, oder ein Talent? Richtig, nichts. Warum sollte er auch willkürlich die Augenfarbe verändern? Ebenso verhält es sich mit vererbten Allergien. Darum sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie in der Schulmedizin keine Lösung für die Korrektur der falschen Handlungsanweisungen bekommen. Bestenfalls erhalten Sie den Hinweis, möglichst viele Allergene zu meiden. Doch wie sollen Sie das bitte bewerkstelligen, wenn in so gut wie allen Nahrungsmittel versteckte Stoffe enthalten sind, auf die gerade Sie allergisch reagieren können?

In der Schulmedizin geht es grundsätzlich nur um die - durch Allergien entstehenden - Symptome und dessen Bekämpfung oder Unterdrückung.

Interessant ist es auch zu erfahren, was eigentlich den Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit ausmacht: Während bei der schulmedizinischen Sichtweise einer Allergie immer Antikörper gebildet werden, die mit Hilfe von Haut- und Bluttests nachgewiesen werden können, basiert eine Intoleranz meist auf einem Enzymmangel. Die Symptome sind aber oft täuschend ähnlich.

Nun geht die Schulmedizin aber auch davon aus, dass Antikörper IgE und IgG Indikatoren für Allergien seien. Die zentrale Idee: Der Nachweis von IgE bzw. in einigen Fällen IgG soll angeblich ein Anzeiger für vorhandene Allergien sein. Gegen diese Annahme spricht zunächst einmal die Tatsache, dass trotz niedriger IgE-Werte trotzdem Allergien vorhanden sein können. Weiterhin gibt es nachweislich Fälle, in denen trotz hoher IgE-Werte überhaupt keine Allergien zu beobachten sind. Weiterhin ist zu beobachten, dass immer mehr Säuglinge bereits mit Allergie-Symptomen geboren werden, obwohl sie noch nie mit Allergenen in Kontakt gekommen sind. Die Theorie der Antikörper scheint hier nicht ganz aufzugehen.

Das bei einer Unverträglichkeit immer ein Enzymmangel vorliegt, scheint zu stimmen. Zumindest in diesem Punkt sind wir uns mit der Schulmedizin einig. Jedoch bei der Frage, warum ein Enzymmangel vorliegt, scheiden sich schon wieder die Geister.

Während die Schulmedizin annimmt, dass ein Enzymdefekt vorliegt, gehen wir davon aus, dass der Körper vielmehr bestimmte Stoffe aus der Nahrung (beispielsweise Gluten) nicht erkennt. Dadurch bedingt werden erst gar keine, oder zumindest zu wenige Enzyme zur Verarbeitung der Stoffe produziert. Für diese Annahme spricht auch, dass unsere Klienten nach der Korrektur über keine weiteren Probleme berichten, wenn sie Lebensmittel zu sich nehmen.

Dieser Vorgang trifft übrigens auf alle Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten wie Histamin-Intoleranz, Laktose-Intoleranz, Fruktose-Malabsorption und selbst der so genannten Zölikalie zu. Schulmediziner glauben daher irrtümlich immer noch, dass diese Störungen nicht heilbar sind. diese Annahme trifft jedoch ausschließlich für die Schulmedizin zu.

Aber auch wer glaubt, keine Probleme mit der Nahrungsaufnahme zu haben, tut gut daran, sich selbst zu beobachten. Oft ist der Krankheitsverlauf so schleichend, dass die Erkrankungen – oder besser Störungen – jahrelang schulmedizinisch nicht erkannt werden. So dauert es im Schnitt 13(!) Jahre, bis die schulmedizinisch definierte „Autoimmunerkrankung“ Zölikalie diagnostiziert wird. Das Problem dabei ist, dass diese Störung erst diagnostiziert werden kann, wenn der Darm bereits teilweise zerstört ist. Durch die Ablagerung der unverdauten Stoffe kommt es zu Entzündungen, in dessen Verlauf die Darmzotten zerstört werden. Schulmediziner finden immer nur die Kinder, die bereits im Brunnen liegen.

Bringt man allerdings dem Körper frühzeitig bei, dass er alle Stoffe richtig identifiziert, so kann man diese Störung noch rechtzeitig verhindern. Warten Sie daher nicht so lange, bis das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Der REGU-Immun-Test zeigt jederzeit, selbst lange bevor eine Störung ausgebrochen ist, mit welchen Stoffen Ihr Körper nicht richtig umgehen kann.

Ein anderes beeindruckendes Beispiel, das die Wichtigkeit einer raschen Aufklärung unterstreicht: Eine Fruktose-Malabsorption, was ja nichts anderes ist, als eine Fruchtzuckerunverträglichkeit, geht häufig mit depressiven Verstimmungen einher, weil aufgrund des Enzymmangels lebenswichtige Aminosäuren nicht ausreichend aufgenommen werden können, aus denen das Glückshormon Serotonin gebildet wird. So kann ein bisschen Magendrücken weitreichende Folgen haben...

Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen!

Damit Sie erst gar nicht in diese Situation kommen, dass Mediziner Ihnen solche Störungen bescheinigen müssen, lassen Sie Ihren Körper auf derartige, und zukünftig zu erwartende Störungen hin untersuchen. Der REGU-Immun-Test zeigt die Gefahren auf, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Ihr Auto lassen Sie schließlich auch regelmäßig auf Fehler untersuchen, obwohl noch keine Störungen zu merken sind. Warum machen Sie das mit Ihrem Körper nicht auch?

Ein Auto können Sie ersetzten wenn die Mängel zu gravierend sind, Ihren Körper behalten Sie ein Leben lang.

Autor: Renate Grundmeyer, Biopraktiker und Forschungsleiter

Schauen Sie auf Ihre Checkliste, welche Störungen nach unseren Erfahrungen durch energetische Fehler entstehen können.

Die ALLERGIE-IMMUN-Therapie wirkt auf einer anderen Ebene, die der Schulmedizin nicht zugänglich ist, oder nicht beachtet wird. Dennoch ist sie kein Ersatz für schulmedizinische Anwendungen, sondern vielmehr eine Möglichkeit für Personen, die sich nicht längern mit Ihren Beschwerden zufrieden geben wollen. Lassen Sie sich daher nicht leichtsinnig einreden, dass es für viele "chronische" Störungen keine Lösungen gibt. Unsere Erfolge sprechen eine deutliche Sprache.

ALLERGIE-IMMUN

Kurweg 20
67316 Carlsberg
Telefon: +49 6356 60 80 826
Telefax: +49 6356 60 86 872
info@allergie-immun.de

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da!

Unser Expertenteam erreichen
Sie unter:

+49 6356-60 80 826

Montag - Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr
Samstag:
8.00 - 12.00 Uhr

Nutzen Sie kostenlos unser Support-Ticket

Werbung

Rechtlicher Hinweis:
Die von ALLERGIE-IMMUN entwickelte "Theorie" ist keine wissenschaftlich verifizierte/ derzeit verifizierbare Theorie. Aus diesem Grund liegt auch keine Wissenschaftlichkeit im eigentlichen Sinne vor. Die Thesen des Forscher-Teams um Renate Grundmeyer mögen vielleicht noch nicht wissenschaftlich belegt sein – doch sind sie auch keineswegs widerlegt. Die auf www.allergie-immun.de angebotene Information dient zur Unterstützung und nicht als Ersatz der Beziehung zwischen dem Patient / Webseitenbesucher und seinem Arzt.

ALLERGIE-IMMUN - Ihr Onlineanbieter für den Allergie Test und die Allergie Therapie bei Allergien und chronischen Beschwerden!

Datenschutzerklärung:

Sie können unsere Website besuchen, ohne uns mitzuteilen, wer Sie sind. Sie bleiben anonym. Automatisch wird beim Besuch unserer Homepage der Name Ihres Internet Service Providers, die Adresse der Website, von der aus Sie zu uns gekommen sind, und die Seiten, die besucht werden, protokolliert. Diese Informationen werden nicht zu statistischen Zwecken ausgewertet. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.