Allergie-Diagnostik und Allergie-Therapie
  • sonnenblumen und allergien

    Die bioenergetische Analyse deckt Fehler auf!

    IgE-Werte in Allergie-Tests geben keine Auskunft über Allergien!

  • Allergietest

    Was lässt unseren Körper auf harmlose Stoffe reagieren?

  • was tun bei pollenallergie

    Sind Ihre Beschwerden schon in unserer Checkliste?

  • wassertropfen allergie

    So bekämpfen wir den Heuschnupfen!

REGU-Immun-Test

Grundlage der REGU-Immun-Therapie ist der REGU-Immun-Test®, um eine Analyse durchführen zu können. Der Test kostet nur 79,90 €. Dafür benötigen wir von Ihnen ein paar Körperzellen. Dies erreichen wir, indem Sie uns ein paar Tropfen Blut zusenden. In einem Tropfen Blut sind tausende von Zellen enthalten. Zu diesem Zweck senden wir Ihnen ein kleines Blutentnahme-Set zu. Keine Angst, Sie müssen sich nur einmal kurz in den Finger pieksen. Hierfür halten wir eine sterile Blutlanzette bereit. Bei „Angsthasen“ oder Säuglingen reicht uns auch etwas Speichel.

Wenn wir Ihre Probe erhalten haben, beginnt unsere Arbeit. Aus der von Ihnen eingesandten Probe ermitteln wir die Interferenzmuster, die in Ihrem Körper zu Fehlregulationen führen. Wie wir das machen, wollen wir hier kurz erklären:

Der Mensch nimmt energiereiche Nahrung auf und gibt energiearme Produkte ab. Die Energiedifferenz ermöglicht den energetischen Aufwand für die verschiedenen Aufgaben, die der Organismus zu leisten hat. Neben der Energie entzieht der Körper der Nahrung „Negentropie“*, indem er entropiearme Nahrung aufnimmt und entropiereiche (chaotische) Produkte ausscheidet. Die Entropiedifferenz ermöglicht dem Körper seine Funktion extrem „geordnet“ zu organisieren. Das heißt: Je besser ein Körper ein Lebensmittel in entropisch minderwertige (chaotische) Mineralien zerlegen kann, umso höher ist seine Regulationsfähigkeit zu bewerten.

*Der Grad der Unordnung eines chemischen Systems wird als Entropie bezeichnet. Negentropie ist das Gegenteil von Entropie.

Ferner wissen wir heute sicher, dank Biophotonenforschung, dass jedes Lebewesen ganz schwache elektromagnetische Impulse aussendet und aufnimmt und über das eigene Energiefeld diese Impulse verarbeitet werden. Also auch unsere Pflanzen und Tiere und somit unsere Nahrung.

Führen wir nun Nahrung zum Mund, kommt es unweigerlich zur Überlappung der beiden Felder. Bei der Überlagerung elektromagnetischer Felder kommt es aber entscheidend darauf an, ob die elektrische Feldkomponente gleichgerichtet oder entgegengerichtet ist, um konstruktive oder destruktive Interferenzen zu erzielen.

Bei Allergikern ist es nun so, dass ein Großteil der Nahrung nicht wie üblich gleichgerichtet sondern entgegengerichtet wirkt und so zu chaotischen Verhältnissen führt. Er nimmt zum einen keine energiereiche Nahrung auf und entzieht zweitens der Nahrung keine Negentropie, so dass er auch keine entropisch minderwertigen (chaotische) Mineralien zerlegen kann. Das beste Beispiel liefert uns Gluten. Wir alle wissen, dass der Körper bei Betroffenen nicht in der Lage ist, diesen Stoff zu zerlegen, so dass es zu Darmstörungen kommt. Erst nach vielen Jahren der Qual ist es dem Mediziner erst möglich, die dadurch entstandenen Schäden wie Zöliakie zu diagnostizieren. Dies trifft übrigens ebenso auf Weizen und Soja zu. Das heißt, dass so gut wie alle Nahrungsmittel betroffen sind, da Weizen beispielsweise in vielen Produkten enthalten ist.

Damit diese Störungen jedoch korrigiert werden können, ist es erforderlich zu wissen, welche Stoffe für den Betroffenen gegengerichtete Feldkräfte erzeugen, und damit chaotische Regulationszustände verursachen. Hierzu stellen wir dem Blut, welches selbstverständlich auch elektromagnetische Impulse abstrahlt, die entsprechenden Stoffe gegenüber. Auf diese Art und Weise haben wir den Menschen nachgestellt, indem er gerade Nahrung zu sich nimmt. Hieraus können wir die Energiedifferenz ermitteln. Das Ergebnis ist entweder Pluspolig (+), also gleichgerichtet, oder Minuspolig (-) oder entgegengerichtet (siehe Bild). Bei einer minuspoligen Anzeige haben wir erkannt, mit welchem Stoff und somit mit welcher Nahrung der Körper des Betroffene nicht natürlich umzugehen weiß.

Um diese Polaritäten nun ins Gegenteil zu kehren, werden modifizierte Zellinformationen auf das Energetika geprägt. Nimmt der Betroffene dieses Energetikum für eine bestimmte Zeit kurmäßig ein (bei jeder Tropfeneinnahme werden elektromagnetische Impulse in das System gegeben), passen sich die Zellen, aus denen die Urfrequenz stammen, entsprechend an. Wir informieren Ihre Zellen neu.

Die Darstellung ist sehr vereinfacht, und soll lediglich unser Prinzip verdeutlichen. Neben diesen Hauptfaktoren erhalten wir viele weitere Parameter, die einen Einfluss auf die Grundregulation haben. Details können Sie anhand einer Musterauswertung erhalten, die wir Ihnen gerne als PDF-Datei zur Verfügung stellen.

Wenn Sie die Tropfen in der vorgegebenen Zeit eingenommen haben, kommt die Zeit der Körperregulation. Das ist ein hochkomplexer Vorgang. Daher lassen wir Ihrem Körper 2 Wochen Zeit. Nach diesen 2 Wochen senden Sie uns eine Speichelprobe, so dass wir auf der einen Seite den Fortschritt, und auf der anderen Seite weitere mögliche Störungen ermitteln können. Aus den gewonnen Daten wird das zweite Energetikum angefertigt und Ihnen zugesandt.

Nun sollten Sie wieder die Tropfen nach Angabe einnehmen. Anschließend senden Sie uns wiederum eine Probe.

Nun ist es grundsätzlich so, dass jeder Mensch eine andere Regulationsfähigkeit hat. Aus diesem Grund können wir niemals im Voraus sagen, wie lange die energetische Korrektur benötigt. Bei dem einen benötigen wir 2 bis 3 Energetika und bei dem anderen eben 4, 5 oder noch mehr. Wir machen so lange weiter, bis wir weiter keine energetischen Störungen oder Blockaden finden.

Übrigens, das Energetikum ist tatsächlich nur von Ihren Zellen decodierbar und zeigt wieder zum einen die Einmaligkeit eines jeden Lebewesens und die Einmaligkeit unserer Anwendung. Hierin liegt für uns auch der Grund, warum beispielsweise ein Medikament bei dem einen eine Wirkung erzielt und beim anderen eben nicht. Medikamente sind daher immer auf ganz viele Personen (Spektrumsbreite) abgestimmt. Es wäre auch fatal, wenn viele Personen auf ein und das selbe Signal oder Reiz gleich reagieren würden. Die Reize, gleich welcher Art sind immer nur in Verbindung Einzelperson und Reiz zu betrachten. Der einzelne Körper macht daraus ganz individuell seinen Code.

Wenn wir mit der bioenergetischen Korrektur fertig sind, heißt das nichts anderes, als dass die rein körperliche Ebene, sowie Teile der Seelenebene wieder "normal" regulieren sollten. Nun besteht der Mensch aber nicht nur aus Zellen, Molekülen und Atomen, sondern hat auch ein Gefühls- und eben Seelenleben. Und beide Ebenen haben selbstverständlich einen ebenso hohen Einfluss auf den Körper. Nun kann es durchaus sein, dass viele Dinge noch unbewusst auf den Körper einwirken. Oftmals sind es verdrängte Ängste, oder Erlebnisse etc. Was ist dann zu tun? Keine Angst, auch hierfür sind wir für Sie da.

Wie Sie sehen, wir begleiten Sie durch alle Phasen der Körperregulation. Sollten Sie nun noch Fragen haben, dann sollten Sie uns anrufen unter: 06356 - 60 80 826.

Nur noch einmal zur Erinnerung: Wir beschäftigen uns nicht mit Krankheiten, sondern ausschließlich mit den energetischen Wechselwirkungen des Menschen mit seiner Umwelt. Liegen hier Störungen vor, zeigt der Körper Symptome, die von Medizinern behandelt werden.

Daher stellen wir auch keine Diagnosen im Sinne der Schulmedizin. Wir untersuchen auch nicht die Inhaltstoffe Ihres Blutes, sondern die energetische Wirkung auf Ihren Köper. Unsere Empfehlungen beziehen sich daher ausschließlich auf den Energiehaushalt eines Lebewesens.

Der Allergietest deckt energetische Störungen auf

Und daher ist die bioenergetische Blutdiagnose kein Verfahren im Sinne der Medizin oder Heilpraktik.

Unsere Diagnose gibt keine Auskunft über den stofflichen Zustand (Krankheit), aber sehr wohl über den gestörten energetischen Status, der nach unseren Erfahrungen eine normale Regulation verhindert und es dadurch erst zu Krankheiten kommt.

So unterscheidet sich beispielsweise Wasser von Eis, ohne das sich die molekularen Bausteine aus H2O selbst unterscheiden ließen. Die Energie aber verteilt sich im flüssigen und festen Aggregatzustand unterschiedlich auf die Moleküle, und das ist der eigentliche Grund für unterschiedliches Verhalten.

Der Allergietest orientiert sich am "Bioenergetischen Regulationssystem" (BRS). Unsere Messungen stellen daher darauf ab zu untersuchen:

  • wie gut die Energieversorgungssysteme Ihres Körpers arbeiten
  • wie gut der Informationsaustausch zwischen Zellen, Organen oder
  • wie gut der Flüssigkeitshaushalt Ihres Körpers ist
  • welcher Art die Belastungen durch Schwermetalle und Schadstoffe sind
  • ob Identifikationsfehler (Fehldeutungen) Ihres Körpers existieren.

Die im Allergietest durch Kreuze, Zahlen und Hinweise ausgewiesenen Werte beziehen sich ausschließlich auf den bioenergetischen Status zum Zeitpunkt der Probenentnahme. Dabei handelt es sich um keine chemischen Messergebnisse des Blutes, sondern um die bioenergetischen Auswirkungen Ihres Körperzustandes auf das Blut. Insofern können sich gegenüber medizinisch-chemischen Diagnosen Abweichungen ergeben.

Die hier gemachten Angaben dienen lediglich als Beispiel:

Der Allergietest erfasst dabei folgende Parameter:
  • Identifikationsfehler auf Nahrungsmittel
  • Identifikationsfehler auf Schimmelpilze
  • Identifikationsfehler auf Industriegifte
  • Identifikationsfehler auf Metalle
  • Energetische Auswirkungen auf Subsysteme
  • Energetische Auswirkungen auf Energieversorgungsbereiche
  • Energetische Verbrauchskapazitäten
  • Auswertung der Belastungsfaktoren
  • Auswertung Einflussgrößen Lichtenergie
  • Angabe über unbewusst wirkende Belastungsfaktoren
  • Angabe der energetischen Blockaden in der Wirbelsäule
  • Angaben über energetisch blockierte Drüsen
Die Auswertung gibt detailliert Auskunft über:
  • 1. Dehydrierungen
  • 2. Störungen im Energieversorgungsbereich
  • 3. Bioenergetische Kapazitäten
  • 4. Belastungen durch Schwermetalle
  • 5. Belastung durch Schadstoffe
  • 6. Identifikationsfehler auf Stoffe
  • 7. und 8. Biolux-Wert und Zellpolaritäts-Ausrichtungsfehler
  • 9. Energetische Überbrückungsbereiche
  • 10. Psycho-Transmitter-Leistung
  • 11. Energetische Blockaden in der Wirbelsäule
  • 12 blockierte Drüsen
  • 13 sonstige energetisch bedingte Störungen

Der Allergietest hat sich seit Jahren bewährt.

ALLERGIE-IMMUN

Kurweg 20
67316 Carlsberg
Telefon: +49 6356 60 80 826
Telefax: +49 6356 60 86 872
info@allergie-immun.de

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da!

Unser Expertenteam erreichen
Sie unter:

+49 6356-60 80 826

Montag - Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr
Samstag:
8.00 - 12.00 Uhr

Nutzen Sie kostenlos unser Support-Ticket

Rezensionen

Im letzten halbern Jahr haben wir eine Tochter zurückbekommen, deren offenes und unbeschwerliches Lachen viele ansteckt. Ihre Arbeit, Herr Grundmeyer, ist großartig.

Zu den Rezensionen

Werbung

 

<p>pollenallergie muss nicht sein</p>

Rechtlicher Hinweis:
Die von ALLERGIE-IMMUN entwickelte "Theorie" ist keine wissenschaftlich verifizierte/ derzeit verifizierbare Theorie. Aus diesem Grund liegt auch keine Wissenschaftlichkeit im eigentlichen Sinne vor. Die Thesen des Forscher-Teams um Renate Grundmeyer mögen vielleicht noch nicht wissenschaftlich belegt sein – doch sind sie auch keineswegs widerlegt. Die auf www.allergie-immun.de angebotene Information dient zur Unterstützung und nicht als Ersatz der Beziehung zwischen dem Patient / Webseitenbesucher und seinem Arzt.

ALLERGIE-IMMUN - Ihr Onlineanbieter für den Allergie Test und die Allergie Therapie bei Allergien und chronischen Beschwerden!